Publikationen der Autorin

Monografien:
 

Stigma Asozial. Geschlechtsspezifische Zuschreibungen, behördliche Routinen und Orte der Verfolgung im Nationalsozialismus, gemeinsam mit Helga Amesberger und Elke Rajal, Wien: Mandelbaum Verlag 2020.

Meine Mama war Widerstandskämpferin. Netzwerke des Widerstands und dessen Bedeutung für die nächste Generation, gemeinsam mit Helga Amesberger und Simon Clemens, Wien: Picus Verlag 2019.

»Arbeitsscheu und moralisch verkommen«. Verfolgung von Frauen als „Asoziale“ im Nationalsozialismus, gemeinsam mit Helga Amesberger und Elke Rajal, Wien: Mandelbaum Verlag 2019.

Herbert Steiner. Auf vielen Wegen – über Grenzen hinweg. Eine politische Biografie. Weitra: Bibliothek der Provinz (Edition Seidengasse) 2015. 

Zeitlebens konsequent: Hermann Langbein (1912-1995). Eine politische Biografie. Wien: Braumüller Verlag 2012.

Das Privileg der Unsichtbarkeit. Rassismus unter dem Blickwinkel von Weißsein und Dominanzkultur, gemeinsam mit Helga Amesberger, Wien: Braumüller Verlag 2008.

Sexualisierte Gewalt. Weibliche Erfahrungen in NS-Konzentrationslagern, gemeinsam mit Helga Amesberger und Katrin Auer; Wien: Mandelbaum Verlag 2004. 

Rechtsextreme Parteien – eine mögliche Heimat für Frauen?, gemeinsam mit Helga Amesberger, Opladen: Leske + Budrich, 2002.

Vom Leben und Überleben – Wege nach Ravensbrück. Das Frauenkonzentrationslager in der Erinnerung. Band 1: Dokumentation und Analyse, Band 2: Lebensgeschichten, gemeinsam mit Helga Amesberger, Wien: Promedia Verlag 2001. 

Rassismen. Ausgewählte Analysen afrikanisch-amerikanischer Wissenschafterinnen, gemeinsam mit Helga Amesberger. Reihe Konfliktforschung, Wien: Wilhelm Braumüller Verlag, Wien 1998.

„Schindlers Liste“ macht Schule. Spielfilme als Instrument politischer Bildung an österreichischen Schulen – eine Fallstudie, gemeinsam mit Helga Amesberger, Studienreihe Konfliktforschung, Braumüller-Verlag, Wien 1995.

Herausgeberschaften:

Kontinuitäten der Stigmatisierung von ‚Asozialität‘. Perspektiven gesellschaftskritischer Politischer Bildung, gemeinsam mit Helga Amesberger, Judith Goetz und Dirk Lange. Band 1 der Reihe Citizenship. Studien zur Politischen Bildung, Berlin: Springer Verlag 2021.

Mauthausen im Unterricht. Ein Gedenkstättenbesuch und seine vielfältigen Herausforderungen, gemeinsam mit Heribert Bastel. Schriften der Kirchlichen Pädagogischen Hochschule Wien/Krems, Band 7, Wien: Lit-Verlag 2014.

Buch- und Zeitschriftenbeiträge (Auswahl 2015–2021):

Helga Amesberger, Brigitte Halbmayr (2021): Arbeitsmoral und Sexualität im Visier der Behörden. Die NS-Verfolgung von Frauen als ‚Asoziale‘ und die Kontinuitäten der Ausgrenzung, in: Helga Amesberger / Judith Goetz / Brigitte Halbmayr / Dirk Lange (Hg.): Kontinuitäten der Stigmatisierung von ‚Asozialität‘. Perspektiven gesellschaftskritischer Politischer Bildung. Band 1 der Reihe Citizenship. Studien zur Politischen Bildung, Berlin: Springer Verlag, 27–43.

Helga Amesberger, Judith Goetz, Brigitte Halbmayr, Dirk Lange (2021): Kontinuitäten der Stigmatisierung von ,Asozialität‘. Einführende Perspektiven im Kontext gesellschaftskritischer Politischer Bildung, in: Helga Amesberger / Judith Goetz / Brigitte Halbmayr / Dirk Lange (Hg.): Kontinuitäten der Stigmatisierung von ‚Asozialität‘. Perspektiven gesellschaftskritischer Politischer Bildung. Band 1 der Reihe Citizenship. Studien zur Politischen Bildung, Berlin: Springer Verlag, 1–11.

Helga Amesberger, Brigitte Halbmayr (2021): Der lange Weg. Weibliche Häftlinge im KZ-System Mauthausen, in: Alexander Prenninger / Regina Fritz / Gerhard
Botz / Melanie Dejnega (Hg.): Deportiert nach Mauthausen, Band 2 der Reihe: Europa in Mauthausen. Geschichte der Überlebenden eines nationalsozialistischen Konzentrationslagers, hrsg. von Gerhard Botz, Alexander Prenninger und Regina Fritz, Wien-Köln-Weimar: Böhlau, 457–489.

Helga Amesberger, Brigitte Halbmayr (2020): Die Wirkmächtigkeit von Wissenskomplexen am Beispiel des Umgangs mit bettelnden Menschen, in: Sabine Arend / Petra Fank (Hg.): Ravensbrück denken. Gedenk- und Erinnerungskultur im Spannungsfeld von Gegenwart und Zukunft, Berlin: Metropol, 104–113.

Helga Amesberger, Brigitte Halbmayr (2019): Behördliche Routinen der Stigmatisierung von Frauen als „Asoziale“, in: Regina Thumser-Wöhs / Martina Gugglberger / Birgit Kirchmayr / Grazia Prontera / Thomas Spielbüchler (Hg.): Außerordentliches. Festschrift für Albert Lichtblau, Wien: Böhlau 2019, 229–241.

Helga Amesberger, Brigitte Halbmayr (2017): Sex als Tauschmittel. Beispiele aus Mauthausen, in: Aylin Basaran / Julia B. Köhne / Klaudija Sabo / Christina Wieder (Hg.): Sexualität und Widerstand. Internationale Filmkulturen, Wien: Mandelbaum 2017, 149–170.

Brigitte Halbmayr (2016): „Bewusstseinsregion Mauthausen – Gusen – St. Georgen“ – memory goes regional, in: Daniela Allmeier / Inge Manka / Peter Mörtenböck / Rudolf Scheuvens (Hg.): Erinnerungsorte in Bewegung. Zur Neugestaltung des Gedenkens an Orten nationalsozialistischer Verbrechen, Bielefeld: Transkript, 315–333.

Brigitte Halbmayr (2015): Chancen und Probleme der Sekundäranalyse von ZeitzeugInneninterviews in der historischen Forschung, in: Westfälische Forschungen. Zeitschrift des LWL-Instituts für westfälische Regionalgeschichte. Heft 65/2015, 293–305.

Brigitte Halbmayr (2015): Online gegen das Vergessen – Die interaktive Website „ÖsterreicherInnen im KZ Ravensbrück“, in Wolfgang Buchberger / Christoph Kühberger / Christoph Stuhlberger (Hg.): Nutzung digitaler Medien im Geschichtsunterricht, Innsbruck-Wien-Bozen: Studien Verlag, 229–243.

Kontakt

Brigitte Halbmayr
brigitte.halbmayr@ikf.ac.at

Impressum

Institut für Konfliktforschung
1030 Wien, Lisztstraße 3
ZVR: 177611523 
institute@ikf.ac.at